3
2

21 Camping-Tipps für Anfänger und Fehler, die Sie vermeiden sollten

Was können Sie erwarten? Dieser Artikel hilft Ihnen bei der Planung Ihrer ersten Reise in einem Wohnmobil oder Wohnmobil ohne Stress. Auf diese Weise vermeiden Sie stundenlanges Nachdenken darüber, was Sie beachten müssen, bevor Sie zum ersten Mal aufbrechen.

So wissen Sie in kurzer Zeit, welche Fehler Sie vermeiden können und können sich bis zur Abreise zurücklehnen und entspannen!

Dieser Artikel enthält viele Tipps und Informationen, damit Ihre erste Reise als Campinganfänger zu einem unvergesslichen Erlebnis wird!

Camping bedeutet die ultimative Freiheit. Vor allem sind Sie im Wohnmobil flexibel und können einfach losfahren und anhalten, wo immer Sie möchten. Camping ist trendy, Tendenz zur Registrierung von Wohnmobilen? Steil ansteigend.

Deshalb reisen jedes Jahr zum ersten Mal Neulinge auf dem Campingplatz. Aber hör auf! Es gibt einige Dinge, die Sie beachten müssen, damit Ihr Urlaub nicht in einer Katastrophe endet. Von der Fahrsicherheit bis zur korrekten Beladung und Entsorgung des Grauwassers.

Als Roadtrip-Fan mit Wohnmobil habe ich alle Tipps für Sie zusammengestellt.

Sind Sie bereit? Dann lesen Sie weiter. Viel Spaß bei Ihrem ersten Campingurlaub!

1. Entscheiden Sie: Zelt, Wohnmobil oder Wohnwagen

Wenn Sie noch kein Wohnmobil oder Wohnmobil besitzen, sollten Sie überlegen, welches Wohnmobil für Sie geeignet ist. Wenn Sie bereits ein Wohnmobil besitzen, springen Sie direkt zu Punkt 2.

Fährst du dein eigenes Auto und packst ein Zelt zusammen? Mieten Sie ein Wohnmobil oder einen Wohnwagen? Für alle Fahrzeuge gibt es Vor- und Nachteile. Mit Wohnwagen sind Sie vor Ort flexibler. Es ist zu groß für mich. Also habe ich mir ein Wohnmobil gekauft. Lang unter 6 Metern, also optimal.

Ich rate Ihnen für die erste Camper-Reise zu dieser Art von Camper. Sie zahlen die gleichen Gebühren wie mit einem Auto auf Parkplätzen, Fähren oder auf mautpflichtigen Straßen.

Unser Tipp für Anfänger: Mieten Sie ein Wohnmobil und testen Sie, wie es sich für Sie anfühlt! Bevor Sie blind ein Wohnmobil kaufen, sollten Sie zuerst reisen und ausgiebig mit einem testen. Ich habe verschiedene Größen und Geräte getestet. Von Bulli, Auto mit Dachzelt bis Wohnmobil (kurze und lange Version).

Denken Sie nicht nur an schönes Wetter, sondern auch an Regentage. Bis ich einen Bullie und eine völlig regnerische Reise getestet habe, dachte ich immer, dass dieses Fahrzeug für mich ausreichen würde. Nichts. Mittlerweile weiß ich auch, dass ich autark sein will und deshalb eine Toilette und Dusche an Bord habe. Darüber hinaus gibt es einen gemütlichen Sitzbereich, in dem Sie bei Sturm draußen bequem arbeiten oder essen können. Ideal.

Dann wissen Sie genau, welche Art von Camping Sie sind und auf welche Ausrüstung Sie Wert legen oder verzichten können.

An Bord sind nur so viele Personen zugelassen, wie vom TÜV zugelassen sind!

Wie viele Personen reisen zusammen in einem Wohnmobil oder Wohnmobil? Beachten Sie, dass Sie nur so viele Personen aufnehmen können, wie zugelassene Plätze vorhanden sind. Mein Wohnmobil hat nur vier Sitzplätze. Eine fünfköpfige Familie konnte nicht mitreisen.

Wer kann fahren? Haben Sie den richtigen Führerschein?

Haben Sie Ihren Führerschein vor dem 1. Januar 1999 erhalten? Herzliche Glückwünsche. Dann können Sie auch größere Wohnmobile mit mehr als 3,5 Tonnen (bis zu 7,49 Tonnen) fahren. Wenn Sie jünger sind, müssen Sie zuerst einen LKW-Führerschein besitzen, um diese Wohnmobile fahren zu können. Mein Tourne Mobile (Peugeot Boxer Base) hat “nur” 3,5 Tonnen. Jeder, der einen Führerschein besitzt, kann damit fahren.

2. Wirklich bereit zu gehen? Überprüfen Sie Ihr Fahrzeug

Bist du wirklich bereit zu gehen? Überprüfen Sie unbedingt den Zustand vor der Abreise Batterie, deine Reifen Samt Luftdruck, Gasflasche und der Pumpe Bei der Wasserhahn. Die Pumpe fällt in einem gemieteten Wohnmobil oft aus. Wie ärgerlich, wenn Sie dies erst bemerken, wenn Sie am ersten Parkplatz ankommen.

Überprüfen Sie auch, ob Ihre Wassertank sauber ist.

Überprüfen Sie vor der Abreise immer, ob die Stecker aus der Steckdose gezogen ist! Sollte schon passiert sein.

3. Planen Sie die Route und die idealen Reiseziele

Bist du spontan und einfach gehen oder planen Du alles alle genau? Für dein erster Campingausflug ich rate dir Planen Sie grob eine Route.

Wählen Sie ein gutes Ziel Infrastruktur Hat. Es ist auch besser, ein Land mit einem gemäßigten bis warmen Klima zu wählen. Wer will einfrieren?

Vielleicht planen Sie deshalb die ersten Tage Ihrer Reise im Detail und reservieren den Campingplatz im Voraus. Bis Sie eingekerbt sind und spontan mit den nächsten Schritten fortfahren können.

Ziele für Anfänger

Die besten Reiseziele für Ihren ersten Campingurlaub sind definitiv Deutschland und Österreich. Hier spricht jeder die gleiche Sprache, besondere Dinge für Gaszylinder Sie müssen nicht auf den Adapter oder das Netzteil achten.

In Europa sind das auch in den Sommermonaten Niederlande, Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland geeignet. In speziellen Campingführern finden Sie wertvolle Tipps, die besonders einfache Routen für die erste Fahrt mit dem Wohnmobil empfehlen. So können Sie sich entspannt an das Fahrzeug gewöhnen und zunächst eine Routine entwickeln.

Weltweit Ideale Ziele für Roadtrips mit Campern sind auf jeden Fall Australien, das Vereinigte Staaten oder Kanada. Diese Länder gehen fast immer geradeaus.

Die Straßen sind breit und nicht sehr belebt. Die Regel gilt auch einfach und vor allem in Australien: Die schönsten Übernachtungsmöglichkeiten sind die Campingplätze, keine Motels oder Hotels.

Ich war 3 Monate mit dem Wohnmobil in Australien.

4. Vermeiden Sie lange tägliche Phasen

Im Allgemeinen sollten Sie nicht vergessen, dass Sie im Urlaub sind. Sei nicht gestresst und vermeiden eine auch lange Reise zum nächsten Parkplatz. Pläne kein fahrent das länger als 3-4 Stunden dauert. Weil Sie auch Dinge vor Ort sehen und genießen möchten, oder?

Fahrerwechsel: Besonders an heißen Tagen sollten Sie und Ihr Passagier alle 1-2 Stunden Schalter. Pausen zulassen. Sie haben alles, was Sie brauchen, um einen kleinen Snack und Kaffee an einem schönen Ort zu genießen.

Und denken Sie immer daran: Der Weg ist das Ziel!

5. Auswahl des richtigen Campingplatzes / Wohnmobilparks

Es gibt drei Arten von Unterkünften: Campingplätze, vorgesehen Wohnmobilstellplätze und der Freistehend (damit Wildes Zelten). Die richtige Wahl hängt von Ihrer Art zu reisen ab.

Benötigen Sie Strom und einen Stromanschluss oder haben Sie wie ich genug Solarenergie an Bord? Dann können Sie einen Platz in der Natur suchen.

Im Deutschland ist freistehend und eine Nacht bleiben im Mobilheim im öffentlichen Verkehrsbereich erlaubt, die Fahrfähigkeit wiederherzustellen. Sie sollten jedoch nicht dabei erwischt werden, wenn Sie Ihren Tisch, Ihre Stühle oder Ihren Grill auspacken.

Überlegen Sie auf dem Parkplatz immer, ob Sie einen Stromanschluss und Wasser benötigen.

Einige Campingplätze bieten sogar Animations-, Wellness- und Schwimmbäder. Ich kann sehr gut darauf verzichten. Aber jeder hat andere Vorlieben. Ich schätze gutes Internet und wenn möglich auch WiFi.

Wichtig: Finden Sie einen Wohnmobilstellplatz in der Schatten. Nichts ist schlimmer, als morgens von der Hitze der Sonne geweckt zu werden, die auf das Wohnmobil scheint. Wenn Sie auf einen Campingplatz gehen, können Sie dies bei der Buchung angeben und nach einem schönen schattigen Platz fragen.

Ebenfalls nicht immer zu empfehlen ist die Wahl eines der Parkplätze am Sanitäreinrichtungen. Es kann oft laut sein. Besonders in Südeuropa und Mitteleuropa. In Skandinavien, Australien, Kanada oder den USA können Sie diese Informationen vernachlässigen.

Insbesondere in Australien sind Camper Naturliebhaber und Campingplätze sind in der Regel sehr groß. Außer am Uluru ist alles etwas größer. und enger.

Mein Tipp für die Nacht auf einem kleinen privaten Parkplatz:

  • Landvergnügen in Deutschland
  • Frankreich Leidenschaft in Frankreich
  • Pintrip in Dänemark
  • BritStop in Großbritannien
  • España Entdeckung in Spanien
  • Greenstop24 in Italien
  • Portugal Easy Camp
  • SVR in den Niederlanden

6. Unterwegs wild campen? Das muss man sich merken

Freistehendes (sogenanntes Wildcamping) ist in Deutschland verboten. Es ist jedoch gestattet, die Nacht im Wohnmobil einmal im öffentlichen Verkehrsbereich zu verbringen, um die Fahrfähigkeit wiederherzustellen.

Grundsätzlich in Deutschland:

Aber was ist mit Europa?

Da ich mich noch nicht im Detail mit Europa befasst habe, finden Sie auch einen tollen Artikel auf bergfreunde.de, wo die Regeln und Anforderungen für Wildcamping in Europa sind zusammengefasst.

Rest der Welt

Auch hier kann ich meine Erfahrungen nur mit Australien, Süd- und Ostafrika und Kanada teilen. Hier wild zu campen ist ebenfalls verboten. Besonders in Städten, auf der Strecke oder auf Parkplätzen. In Afrika ist es im Allgemeinen sicherer, auf einem Campingplatz zu bleiben. Da sich diese meist in Nationalparks befinden und ohnehin das Ziel sind, stellt sich die Frage oft nicht. (Zumindest nicht für mich).

In den USA ist es generell verboten. Einige Staaten haben jedoch Ausnahmen, wenn Sie nicht in der Zivilisation sind.

7. Apps zur Parkplatzsuche und Wasserentsorgung

Es gibt zahlreiche Apps und Reiseführer, die Ihnen bei der Suche nach einem Campingplatz helfen. Ich werde ein paar nützliche Parkplatz-Apps auflisten, die Sie sich ansehen können. Testen Sie sie selbst und finden Sie heraus, welche der Apps am besten zu Ihnen und Ihrer Art zu reisen passt.

  • Wohnmobilkontakt
  • Landvergnügen. Die App wird mit einem Buch und einem Abzeichen oder einem Zugriff auf die App für 34,90 € / Jahr geliefert. Hier finden Sie idyllische Weingüter, Bauernhöfe oder kleine Brauereien. Die erste Nacht ist kostenlos, die Standorte der Stellplätze (vor allem in Baden Württemberg) sind super. Link zum Buch und Informationen.
  • Park4Night.
  • Promobil Parkplatz Radar
  • ADAC Parkführer
  • iOverlander

Ich werde in Kürze einen ausführlicheren Artikel schreiben, um die Apps zu testen.

8. Überprüfen Sie die Regeln und Informationen für das Reiseziel

Wohin wollen Sie fahren? Für Österreich benötigen Sie eine Vignette “Pickerl”. Wenn Sie mit einem Wohnmobil reisen, das mehr als 3,5 t wiegt, benötigen Sie sogar die “GO-Maut”, die auch für LKWs fällig ist. Um diese bezahlen zu können, müssen Sie vor Reiseantritt die GO-Box besorgen. Weitere Informationen finden Sie unter offizielle Website.

Für Italien und Spanien benötigen Sie spezielle Boards am Fahrradträger. In einigen Ländern sind Sicherheitswesten pro Person im Fahrzeug erforderlich. Eine Kontrolle kann daher zu schweren Strafen führen.

Reisen Sie mit einem Haustier? Überprüfen Sie dann auch die Regeln und Vorschriften am Reiseziel.

Diese Art von Regeln gilt auch für andere Länder. Überprüfen Sie daher vor Ihrer Reise, welche Regeln und Gesetze im jeweiligen Land gelten.

9. Füllen Sie den Frischwassertank nicht

Wenn Sie zum ersten Mal losfahren, denken Sie, Sie müssen Ihren Wassertank auffüllen. Wir haben den Tank auch bei der ersten Fahrt auf jedem Campingplatz nachgefüllt, bevor wir fortfuhren. Ein großer Anfängerfehler!

Machen Sie den Frischwassertank nur bis zu einem Drittel, maximal zur Hälfte voll. Denn je mehr Liter Wasser Sie “auffüllen”, desto mehr Gewicht haben Sie. Das Fahrverhalten ändert sich. Der Kraftstoffverbrauch steigt mit jedem Kilo.

Sie können Wasser auf allen Campingplätzen oder Tankstellen bekommen.

Ein weiterer Tipp für Abwasser:

Umgekehrt sollten Sie – wenn möglich – den Abwassertank leeren, bevor Sie fortfahren. Dies verhindert auch, dass Sie auf der Straße schwerer werden, also müssten Sie. Gleiches gilt für die Toilette.

10. Packen und laden Sie das Wohnmobil richtig

Die erste und wichtigste Regel beim Verpacken lautet: Überschreiten Sie nicht Ihr Gesamtgewicht. Achten Sie auf das Leergewicht und das Gewicht Ihrer Nutzlast plus Personen.

Packen Sie nicht unkoordiniert. Schwere Dinge sollten immer runter gehen. Leichtere Gegenstände. Je niedriger der Schwerpunkt Ihres Wohnmobils ist, desto stabiler ist die Fahrt. Packen Sie nach Möglichkeit keine schweren Gegenstände über den Fahrerraum.

Verstauen Sie auch Dinge, die Sie möglicherweise benötigen, damit Sie sie schnell und einfach finden können. Zum Beispiel Warndreieck, Warnweste und Wagenheber.

11. Sichern Sie die Ladung richtig

Glauben Sie mir, es gibt nichts ärgerlicheres als klapperndes Geschirr oder offene Schubladen. Schauen Sie sich nach cleveren Geschirrspeichersystemen um. Lassen Sie keine Gegenstände in den offenen Regalen. Wenn Sie es beim Bremsen bekommen, ist das Risiko groß.

Ich habe rutschfeste Matten in Schubladen gelegt, damit nichts in ihnen klappert. Ich wickelte einen Schaumstoffschutz um Gläser und Flaschen. Also vermeide und reduziere ich den Lärm.

Hinten binde ich den Tisch, die Stühle und die Kisten mit Zurrgurten fest. Dies kann auch eine große Gefahr sein, wenn Sie stark bremsen!

Ebenfalls wichtig: Überprüfen Sie vor dem Abflug, ob alle Fenster geschlossen sind. Besonders Dachfenster und die Seitenfenster hinten!

12. Pack nicht zu viel ein!

Während meiner vielen Reisen habe ich eines gelernt: Sie packen immer zu viel. Egal wie wenig. Denken Sie beim Verpacken immer minimalistisch und nach dem “Zwiebelprinzip”. Packen Sie die Kleidung immer für ca. 7-10 Tage ein. Wählen Sie diese, damit Sie immer wieder Hemden und Hosen kombinieren können.

Packen Sie immer eine Wind- und Regenjacke, einen Regenschutz für Ihren Rucksack, Wanderschuhe und bequeme Turnschuhe ein. Es gibt auch Hausschuhe, mit denen Sie auf Campingplätzen duschen können.

Wir waschen alle paar Tage.

Selbst mit der Grundausstattung sollten Sie nur das mitnehmen, was Sie wirklich brauchen. Reisen Sie mit einem Partner? Dann reichen zwei Stühle aus. Wenn es um Geschirr geht, reichen 1-2 Stück Besteck, Gläser, Tassen und Teller pro Person. Sie können Bettwäsche auch schnell waschen und trocknen, wenn Sie in einem warmen Land reisen.

Sie können überall vor Ort Lebensmittel kaufen. Medikamente auch. Nur ich habe immer das Wichtigste dabei. Wenn Sie krank sind, möchten Sie nicht zuerst zum Arzt oder zur Apotheke gehen.

Ich habe Netze zur Aufbewahrung von Obst. So kann es auf holprigen Fahrten “mitschwingen”, anstatt völlig zerquetscht und ungenießbar zu sein. Alles erlebt.

Wäschesäcke eignen sich auch für schmutzige Wäsche und den Transport zum Waschsalon oder Waschsalon auf dem Campingplatz.

13. Haben Sie immer kleine Änderungen in der Fahrerkabine

Eine kleine Brieftasche mit Kleingeld ist sehr nützlich. Bewahren Sie es am besten in der Fahrerkabine auf, wenn Sie Maut, Parkgebühren, Wasser, Waschmaschine oder etwas Geld für sanitäre Einrichtungen zahlen müssen.

14. Vertraue keinem GPS

Fahren Sie gerne mit Navigationsgeräten wie Google Maps, Waze oder Maps? Traue keinem GPS. Überprüfen Sie immer sorgfältig, welche Route Ihr Navigationsgerät vorschlägt. Mit dem Wohnmobil möchten Sie schöne Panoramastrecken fahren und nicht die Autobahnen. Oder in Städten möchte man nicht unbedingt in einer engen Gasse in der Altstadt landen.

Darüber hinaus sind Routen wie Straßen, insbesondere in Afrika oder im gesamten Süden Nordamerikas, manchmal nicht so. Sie sollten die angezeigte Reisezeit in diesen Ländern zwei- oder dreimal überprüfen. Denn auch hier ist Ihr Navigationssystem oft völlig falsch. In Europa steht Ihnen höchstens ein Stau im Weg. Das einzige Land, das uns immer genau sagte, wann wir ankamen, war Australien. Kaum Autos, kaum Verkehr, ideale Vorhersagen möglich.

Ich habe immer eine gedruckte Karte an Bord. So kann ich immer nach der schönsten Route suchen und Autobahnen meiden. Sie können immer gute Tipps und Informationen von Einheimischen erhalten, wo die schönsten Orte sind. Suchen wir nicht immer dort, wo die Natur am schönsten ist?

15. Sei rücksichtsvoll gegenüber anderen

Beachten Sie bestimmte Etiketten auf dem Campingplatz oder auf dem Wohnmobilstellplatz. Grüße andere und sei freundlich. Sei nicht zu laut und halte respektvollen Abstand zum Fahrzeug deines Nachbarn.

Sehen Sie, in welche Richtung Ihre Nachbarn blicken, und parken Sie wie sie. Ein bisschen Privatsphäre, oder? Sie werden es Ihnen auch danken.

16. Waschen Sie kein schmutziges Geschirr auf Ihrem Waschbecken

Besonders wenn Sie mit Ihrem eigenen Wohnmobil unterwegs sind, sollten Sie sich so oft wie möglich in einem faltbaren Waschbecken waschen. Dies verhindert, dass der Abfluss verstopft und Speisereste oder Fettreste unangenehme Gerüche aus dem Abwassertank verursachen. Sobald sie dort sind, werden Sie Schwierigkeiten haben, sie zu entfernen.

Ich benutze die faltbare Wanne, um Ortlieb abzuwaschen. Ich wasche entweder stark verschmutztes Geschirr vor oder vollständig. Es gibt also keinen Schmutz und kein Fett in den Leitungen meines Wohnmobils.

Verwenden Sie biologisch abbaubare Spülmittel. Ich teste derzeit die Öko-Version von ProWin.

17. Hinterlasse keinen Müll

Verlasse den Ort so, wie du ihn gefunden hast. Entsorgen Sie Ihren Müll in den dafür vorgesehenen Behältern. Entsorgen Sie Ihr Abwasser nur an den dafür vorgesehenen Stellen und nicht auf dem Parkplatz. Lassen Sie die Duschen und Toiletten so sauber, wie Sie sie betreten haben. Entfernen Sie die Haare aus dem Abfluss und verhalten Sie sich wie zu Hause.

18. Abwasser entsorgen

Warten Sie nicht zu lange, um Ihr Abwasser zu entsorgen. Wenn Sie zu lange warten, beginnt es zu riechen und zu stinken. Entsorgen Sie das Grauwasser so oft wie möglich. Spätestens bevor es weitergeht!

Sie sollten dasselbe mit der Toilette an Bord (Schwarzwasser) tun. Sie haben nicht nur einen besseren Geruch im Fahrzeug, auch Ihre Campingnachbarn werden Ihnen dankbar sein.

19. Antrieb eingestellt!

Übe den Camper vor der ersten Fahrt, um ein Gefühl dafür zu bekommen. Fahren Sie die Kurven weit und nicht mit dem Auto. Das Bremsverhalten ist auch völlig anders als bei einem Auto. Der Schulterblick gelingt selten. Dafür haben Sie riesige Außenspiegel auf der Fahrer- und Beifahrerseite. Üben Sie mit ihnen das Manövrieren und Fahren in Kurven.

Übrigens gibt es auch Fahrsicherheitsschulungen, die beispielsweise von ADAC oder Herstellern von Freizeitfahrzeugen angeboten werden.

Gleiches gilt hier: Wählen Sie für Ihre erste Reise keine Region mit engen Haarnadelkurven und Haarnadelkurven. Sardinien und die Alpen kommen mir in den Sinn.

20. Nützliche Geräte beim Camping

Diese Gegenstände sind auf jeden Fall beim Camping hilfreich. Ich liste sie einfach hier auf, in keiner Reihenfolge von Bedeutung.

  • Hausschuhe oder Flip Flops für die Duschen
  • Leichter, wenn der Feuerstein ausfällt.
  • Scheinwerfer / Taschenlampe
  • Lichterketten für das Ambiente
  • Leatherman, Multifunktionswerkzeug
  • Kamera, Zubehör und Stativ

21. Checkliste für die erste Fahrt mit einem Wohnmobil

Ich werde bald eine erstellen detaillierte Checkliste für das Wohnmobildamit du nichts vergisst. Schau in meine Grundausstattung für das Wohnmobil, wenn Sie Ihr eigenes Wohnmobil gekauft haben. Sie können diese Dinge auch verwenden, wenn Sie mit dem Auto und dem Wohnwagen reisen.

Haben Sie weitere Fragen, Tipps oder Tricks für Ihre erste Reise mit dem Wohnmobil?

Hinterlasse mir einen Kommentar am Ende dieses Artikels! Ich bin froh. Sagen Sie uns, wie Sie unterwegs planen. Jeder findet und bucht den Parkplatz anders.

Möchten Sie keine weiteren Informationen verpassen?

Komm herein LOTS ON THE GO Community auf Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe können Sie sich mit Reiseliebhabern austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonnieren Sie regelmäßig Nachrichten über Newsletter oder RSS-Feed.

1

About admin

Check Also

Alle wichtigen Infos zum Besuch!

Ein Besuch der alten Inkastadt Machu Picchu in Peru ist für viele Reisenden das absolute …

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir